heiler .at

Meridian, Chakra und Aura

 

 

eMail

 

 

Sitemap



Chakren (auch: Chakras)

 

Räder aus Energie

 

Die Indische Kultur kennt sieben Chakren (Räder) als Hauptenergiezentren des menschlichen Körpers. Ein Chakra ist mit den anderen über die Nadis (Röhren), den Energiebahnen, verbunden. Die wichtigsten Energiekanäle sind Sushumna, Ida und Pingala.

 

Transformatoren

 

Die sieben Haupt-Chakren (Scheitel-, Stirn-, Kehl-, Herz-, Solarplexus-, Sakral- und Wurzelchakra) nehmen aus dem Kosmos die Lebensenergie Prana auf und wandeln sie in unterschiedliche Frequenzen, die von den verschiedensten Bereichen des physischen Körpers für seine Erhaltung und Entwicklung benötigt werden, und geben sie wiederum über die Energiekanäle an diese weiter. Neben den sieben Hauptchakren gibt es ca. 40 Nebenchakren, die sich im Bereich der Milz, im Nacken, in den Handflächen und den Fußsohlen befinden.

 

Energiekörper

 

Die Chakras, die als sich drehende Trichter in verschiedenen Farben wahrgenommen werden können, reichen über die physische Körperoberfläche hinaus und bilden den Energiekörper. In der indischen Traditon sind die drei Komponenten Chakren, Nadis und Energiekörper die Grundlage für diverse Energie/Körperübungen wie zB. Yoga. Die Chakren werden noch näher beschrieben (siehe Verweise).

 

 

 

 

Disclaimer

Navigation:

Seite zurück     Home    Wo bin ich ?    nächste Seite

 

 

Impressum